Landeanflug auf Bodo

Auf wiedersehen, Lofoten!

Hallo Ihr Lieben, leider sind wir inzwischen schon wieder auf dem Flughafen in Bodø angekommen und warten auf unseren Flug nach Oslo. Die 10 Tage auf den Lofoten sind vergangen wie im Flug. Und wir hatten außer an einem Tag mit einem kleinen Schauern nur gutes bis hervorragendes Wetter – was für ein Glück! Gestern haben wir uns Kabelvag etwas genauer angeschaut, also den Ort, in dem wir gewohnt haben. Dort gibt es ein kleines Aquarium, welches wir besichtigt haben. Auch hier war es herrlich leer – vielleicht waren mit uns noch zehn andere Menschen dort. Unsere Highlights waren die Seelöwen- und die Otterfütterung. Sehr putzige Tierchen. Allerdings ist es …

Kirstin am Abgrund auf dem Hoven

Ohne Oma auf den Hoven

Hallo Ihr Lieben, heute stand für uns die Insel Gimsøy auf dem Programm. Also einmal mit dem Auto rundherum fahren und alles besichtigen, aber etwas Bewegung musste auf jeden Fall auch sein. Also haben wir uns den Berg Hoven vorgenommen, der laut Beschreibung in unserem Reiseführen inklusive Oma und Baby im Gepäck zu begehen ist. Na ja, ich weiß ja nicht, wie die norwegischen Omas so drauf sind. Aber KEINE mir bekannte Oma würde auch nur im Traum daran denken, dort hoch zu kraxeln! Ja, der Aufstieg war (für jemanden unserer Altersliga) nicht schwer, aber eben anstrengend und streckenweise mal wieder sehr steil und nur unter Zuhilfenahme der Hände zu …

Sonnenaufgang auf den Lofoten

Karibische Frostbeulen

Hallo Ihr Lieben, und wieder ein Tag voller arktischer Sonne. Der Tag begann mit einem irre schönen Sonnenaufgang, den wir vom Balkon aus bewundern konnten. Wunderschön, wie die Sonne langsam hinter den Bergen hervorgekrochen kam und alles in ein orange-rotes Licht getaucht hat! Es gibt hier einfach zu jeder Tages- und Nachtzeit so viele Naturschauspiele zu bewundern! Das Fischerörtchen Ballstad Heute sind wir wieder in den Süden der Lofoten gefahren, um mit unserer Sightseeing-Tour dort weiterzumachen, wo wir nach unserer Wanderung zur Bucht von Kvalvika aufgehört hatten. Als erstes haben wir in Ballstad halt gemacht. Auf einem kleinen Aussichtspunkt über dem Örtchen mussten wir feststellen, dass uns die Lofoten schon …

Im Kajak auf Skrova Island

Lauter Trolle

Hallo Ihr Lieben, wir hatten heute einen sehr trolligen Tag. Und das kam so… Bei mal wieder strahlendem Sonnenschein und herrlich blauem Himmel sind wir heute Vormittag in Svolvaer auf ein kleines Bötchen gestiegen und haben uns von Skipper Louis durch die Gegend schippern lassen. Und damit hätten wir dann auch schon den ersten Troll des Tages. Denn Louis ist ein total trolliges (naja, eigentlich eher drolliges) kleines portugiesisches Kerlchen. Gerade mal 1,60 Meter klein, aber riesig sympathisch und total verliebt in seine Lofoten. Ein Südeuropäer hier im hohen Norden. Die innerliche Hitze hat er aber anscheinende genetisch eingebaut. Zumindest war er der Einzige an Bord unseres komplett offenen 12-Personen-Bötchens, …

Unterwegs nach Å

Lofoten-Safari

Freunde, was für ein Tag! Dieser startete damit, dass wir zwei Stunden lang immer weiter auf der E10 gen Süden gefahren sind, unzählige Foto-Stopps und zig Millionen Fotos gemacht haben, bis wir am Ende der Lofoten angekommen waren. Na ja, eigentlich noch nicht ganz das Ende, aber zumindest das Ende, was man mit dem Auto erreichen kann: der Ort Å. Von dort aus hat man einen traumhaften Blick auf das offene Meer und die beiden äußersten Inseln der Lofoten, Værøya und Røst. Dorthin kommt man allerdings nur noch mit dem Boot. Wir sind eine halbe Ewigkeit auf den Felsen am Ende von Å rumgekraxelt und haben mindestens noch mal eine …

Laukvik in voller Breite

Zum Kaffee nach Laukvik

Hallo Ihr Lieben, laut Wetterbericht sollte es heute den ganzen Tag über bewölkt sein, aber das hatte wohl niemand dem Wetter gesagt. Denn es war wieder ein herrlicher Sonnentag mit nur vereinzelten dickeren Wolken. Heute sind wir nach Norden gefahren, um uns den oberen Teil der Lofoten an der Grenze zu den Vesterålen (einer anderen norwegischen Inselgruppe) anzuschauen. Als wir kurz hinter Svolvaer schon den tausendsten Foto-Stopp auf der Strecke gemacht hatten und Patrick und Kirstin wie irre fotografiert haben, dachte ich schon, dass wir heute nirgendwo mehr ankommen. Aber es gibt auch einfach dermaßen viel Aussicht hier. Also wer ohne Panorama-Foto-Funktion auf dem Handy (oder der Kamera) hier anreißt, …

Was für ein Panorama in Henningsvaer

Von Svolvaer nach Henningsvaer

Ihr Lieben, was haben wir mal wieder für ein Wetter-Glück! Es ist zwar mit nur ca. 15 Grad deutlich kühler als zu Hause. Aber das sind hier nördlich vom Polarkreis eben ganz normale Sommertemperaturen, auf die wir eingestellt waren. Das Wichtigste ist, dass die Sonne fröhlich vor sich hin scheint. Ein echtes Wetter-Aha-Erlebnis hatten wir in Svolvaer, der Hauptstadt der Lofoten, die mit ihren gerade mal 4.000 Einwohnern ein wunderbar verschlafenes Nest ist. Als wir vor zwei Jahren während unserer Hurtigruten-Tour hier Landgang hatten, pfiff gerade ein heftiger, arktischer Schneesturm vorbei, was schon mal vorkommen kann im Januar. Wir konnten damals kaum die Augen aufhalten und der eisige Wind ist …

Nordlichter über den Bergspitzen

Nordlicht-Alarm

Ihr Lieben, inzwischen ist es weit nach Mitternacht und eigentlich war ich vor drei Stunden schon mit einem Ohr auf meinem Kopfkissen. Aber dann musste ich meine Schlafpläne spontan beiseite schieben. Denn das Naturkino draußen auf unserem Balkon oder vielmehr am gesamten Himmel über uns zeigte einen Blockbuster, den ich mir auf keinen Fall entgehen lassen wollte: Nordlicht-Alaaarrrmmm! Kirstin sagte heute Nachmittag noch, dass sie für heute Nacht Nordlichter bestellt hat. Und tadaaa – es wurde geliefert, wie bestellt! So viel zu meiner Ankündigung von gestern, dass wir wieder „Hunting the light“ spielen werden. Wir müssen gar nicht jagen, hier wird alles frei Haus geliefert (ganz ohne DHL). Aber was …

Der Ausblick von unserem Balkon

Hurra, hurra – Lofoten, wir sind da!

Herrschaften, wir haben es geschafft! Wir sind endlich auf den Lofoten angekommen. Und sogar am gewünschten Flughafen in Svolvaer. Kaum zu glauben, dass wir nach den gefühlten 10.000 Umbuchungen (tatsächlich waren es „nur“ vier) überhaupt noch ans Ziel gekommen sind. Bei absolutem Schiet-Wetter sind wir mega pünktlich um 16.45 Uhr an Bord gelatscht, 16.50 „Bording completed“ (die Kiste vom Modell „Turboprop“ hatte nur 35 Sitzplätze) und fast auf die Sekunde pünktlich um 16.55 Uhr war Take-Off. Das nenne ich mal deutsche, äh, norwegische Pünktlichkeit! Kirstin und ich hatten uns sicherheitshalber vorher mal ’ne Packung Reisetabletten geteilt, Patrick hat sich lieber ’ne Pizza vom Typ Wagenrad reingepfiffen (ok, vielleicht haben wir …

Düsseldorf kann ja tatsächlich ganz schön sein...

Eine Weltreise auf die Lofoten

Hallo Ihr Lieben, schön, dass Ihr uns wieder digital begleitet auf unserer Reise auf die Lofoten! Bevor ich mit meinem Reisebericht starte, erst mal ein kleiner erdkundlicher Ausflug. Denn bei unserer Ankündigung, dass wir unseren nächsten Urlaub auf den Lofoten verbringen werden, schauten wir in 98% der Fälle in überaus verwirrte Gesichter: „Ach toll… schön, schön… die Lofoten… Jaaaaa… Wo sind die???“ So oder so ähnlich verliefen alle Gespräche. Nur zwei Damen konnten sofort sagen, wo die Lofoten geografisch einzuordnen sind. Ok, die eine Dame hat in dem Land, zu dem die Lofoten gehören, studiert (liebe Grüße an Nina) und die andere ist einfach erdkundlich sehr bewandert (liebe Grüße an …