Gletscher-Eis gefällig?

Hallo Ihr Lieben,

hatte ich schon geschrieben, dass Norwegen traumhaft schön ist und unbeschreiblich spektakuläre Natur zu bieten hat??? Falls nicht, mußte das an dieser Stelle einmal gesagt sein. Denn heute haben wir – wieder einmal – einen unvergesslichen Tag erlebt.

Wir haben bei strahlendem Sonnenschein eine Wanderung bis direkt ran an das Eis des Nigardsbreen Gletschers unternommen. Und wenn ich sage direkt ran, dann meine ich auch direkt ran: Wir haben alle eine kleine Ecke Eis rausgebrochen. Ein wenig mulmig wird einem schon, wenn man da so direkt vor diesen gewaltigen Eismassen steht. Denn schließlich wandert so ein Gletscher und dieser spezielle sogar 2 Meter pro Tag. Es kann also jederzeit eine (haushohe) Ecke vorne abbrechen. Aber wir haben uns natürlich nur an die Seite des Gletschers gewagt, an die man ohne Führer heran durfte.

Irre, wie blau das Eis zu leuchten scheint. Und wahnsinn, was für Wassermassen unter dem Gletscher rausgeschossen kommen. Ein unbeschreibliches Erlebnis!

Nachdem wir gefühlt 10.000 Fotos und 10 Stunden Video im Kasten hatten, ging es dann im Schweinsgalopp im Wohnmobil auf die Suche nach dem nächsten Campingplatz, der einen Fernseher hat. Denn während ich hier so vor mich hin schreibe, spielen nämlich wieder unsere Deutschen Jungs und kicken hoffentlich gleich die Herren aus dem Spaghetti-Land haushoch nach Hause…

Zu essen gibt es heute übrigens Pizza aus dem Campingplatz-eigenen Bistro, in dem wir gerade sitzen… Aber bewusst nicht die italienische, sondern das Modell ‚Kansas‘. Uns soll ja hier keiner nachsagen können, dass wir die Italiener unterstützen würden.

Ja dann: Tyskeland, Tyskeland, Tyskeland!!!

Sportliche und vom Gletscher überwälltigte Grüße sendet Euch

Eure Mählina

One Response

  1. Manu & Sven says:

    Ach ja… wenigstens konntet Ihr Euch nach der gestrigen Klatsche für die Lederkugelschubser (Fußball war das ja nur partiell!) mit der grandiosen Umgebung trösten 😉
    Sind schon gespannt von welchen Naturschauspielen Ihr noch alles werdet berichten können…

    Die besten Grüße senden aus dem mitnichten sonnigen Süden

    die Herzogenrather 🙂

Schreibe einen Kommentar


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.