Goodbye New Zealand

06.12.2011: Wir relaxen gerade alle drei ganz gemütlich unter einem riesigen Weihnachtsbaum, sitzen in bunten Sitzsäcken und lassen uns die Sonne Aucklands auf den Pelz brennen. Das Wetter hat zum Glück heute mitgespielt – obwohl heftige Schauer vorhergesagt waren. In den letzten drei Tagen haben wir wieder sehr
viel erlebt:

Vom Hot Water Beach sind wir zunächst einmal an Auckland vorbei gefahren (was mal wieder ein totaler Verkehrs- und Zivilisationsschock war!) und sind weiter bis nach Leigh an der Ostküste der Insel. Leider hat es fast die ganze Fahrt über geregnet, so dass unsere Stimmung etwas betrübt war und wir an diesem Tag außer einem kleinen Spaziergang in einer kleinen Bucht nicht wirklich etwas unternommen haben.

Der nächste Tag war dann auch leider schon der Tag, an dem wir unseren kleinen Camper abgeben mußten. Der Regen hatte inzwischen endlich aufgehört und es kam sogar zwischen den Wolken endlich wieder die Sonne durch. Auf einem hübschen Rastplatz direkt am Strand haben wir auf dem Weg nach Auckland angehalten und haben unsere ganzen Sachen wieder in die Rucksäcke gepackt . Wahnsinn, was wir alles für ein Zeug dabei haben . Tja und die nächste Haltestelle war dann auch leider schon bei unserem Camper-Vermieter in
Auckland und es hieß ‚Auf wiedersehen Camperchen‘! Mit dem Taxi sind wir (und unsere 8 Taschen und Rucksäcke!) zu unserem Hotel in Auckland gefahren.

Nach kurzer Rast ging es zu Fuß auf die Shopping Meile der Stadt. Unser Hotel liegt glücklicherweise sehr günstig, so dass wir zu Fuß in 5 Minuten direkt im Zentrum sind. Viel shoppen konnten wir zwar nicht mehr (da
die Geschäfte leider mal wieder alle schon um 17:30 Uhr geschlossen haben), aber ein paar Souvenirs konnten wir trotzdem noch ergattern. Weiter ging es zu einem Spaziergang durch das sehr schöne und sehr belebt Hafengebiet mit unzählbar vielen Bars, Cafes und Restaurants. In dieser tollen Umgebung konnten wir einen schönen Sonnenuntergang beobachten, bevor wir uns zum Abendessen über eine riesige ‚Seafood Platter‘
hergemacht haben: Muscheln, Garnelen, Lachs, Kalamaris, sowas wir Backfisch und dazu Brot mit verschiedenen Dips und Pommes mit Aioli! Ich fang gleich an zu sabbern, wenn ich daran zurückdenke!!! Vollgefuttert ging es danach zurück ins Hotel, wo wir den Luxus genießen konnten, dass man nachts einfach nach nebenan
gehen kann, um zu pieseln (und sich nicht erst halbwegs anziehen, dann aus dem Camper klettern und dann mehr oder weniger weit über den Campingplatz zum nächsten Klo wandern muß). Nein, aber ehrlich, das Campen hat uns keinen einzigen Tag lang gestört, wir haben es in vollen Zügen genossen. Das mit dem
umständlichen Pieseln war echt Nebensache!

Tja und heute haben wir dann mal etwas länger geschlafen und sind erst gegen 9 Uhr aus dem Bett gekrochen. Anschließen ging es nochmal zum Shoppen und mit einem kostenlosen Bus auf kleine Sightseeing-Tour durch die Stadt. Auckland ist wirklich schön und für Neuseeländische Verhältnisse gigantisch groß. Am Nachmittag sind wir in die ‚Ice Bar‘ verschwunden: Eine Bar, in der alle aus Eis ist: Die Tische und Bänke, die ganze Deko, die Theke
und auch die Gläser, aus denen man trinkt. Dazu gab es noch ein leckeres Cocktailchen und viele Fotos. Als uns nach rund 30 Minuten dann doch etwas kalt wurde, ging es wieder nach draußen in die Sonne. Und dort sitzen wir jetzt immer noch.

Wir genießen also die letzten Stunden in diesem wunderschönen Land. Morgen Mittag geht unser Flieger – zunächst noch nach Singapur, wo wir noch zwei Tage Aufenthalt haben. Tja und am Samstag sind wir
dann (leider) auch schon wieder zu Hause im kalten Deutschland.

Ich hoffe, dass Euch mein Reisebericht Spaß gemacht hat und freue mich schon darauf, Euch zu Hause die gefühlt 20.000 Fotos zeigen zu können.

Also dann:  See you soon in Germany!!!

Liebe Grüße – Eure Mählina!

2 Responses

  1. die "Alten" says:

    Hallo Ihr Lieben,
    wie schnell doch die Zeit vergangen ist, haben wir Euch nicht gerade erst zum Flieger gebracht ? !!!
    Wir trauern mit Euch, da Ihr dieses schöne Land nun wieder verlassen müsst! …. aber wir freuen uns gleichzeitig auch schon wie wild auf Eure 20.000 Fotos !
    Genießt die letzten Tage und viel Spaß noch beim Shoppen in Singapor
    Liebe Nikolausgrüße aus der Heimat !!!

  2. Margret und Wolle says:

    Hallo Mählina,
    freue mich schon auf die vielen Fotos von Hobbingen, dem Schicksalsberg etc.! Ich liebe „Herr der Ringe“!!!!!
    Einen ruhigen Heimflug wünsche ich euch auch.
    Wir sehen uns dann im zur Zeit kalten, verregneten good old Germany!
    Margret

Schreibe einen Kommentar


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.